Die kleinste Galerie Kölns mit dem ungewöhnlichsten Programm: der Dialog zwischen angewandter und freier Kunst.  Gegründet wurde sie 2014 von der Kölner Künstlerin Birgit Rüberg.

DSC01571

Kunstraum Anakoluth – was heißt das?
Anakoluth ist ein Begriff aus der Sprachwissenschaft. Er bezeichnet einen „gewollten Satzbruch“.
Aber was hat das mit Kunst zu tun? Im Kunstraum Anakoluth soll ein „gewollter Bruch“ mit der üblichen Form der Kunstgalerie probiert werden.
Die Kunst wird nicht in einem „White Cube“ ausgestellt, sondern die „freie“ wird zusammen mit der „angewandten“ Kunst gezeigt. Es sollen anregende Brüche und neue Dialoge entstehen.

Kunstraum Anakoluth

Es gibt noch einen weiteren Grund für diesen Namen: Schon in den 70er Jahren gab es eine Galerie Anakoluth (damals als Produzentengalerie) im Belgischen Viertel. Hieran knüpft der Kunstraum Anakoluth an.

IMG_6147 Kopie

 

Wir laden Sie herzlich ein, bei uns reinzuschauen, Kunst zu erleben und vor allem die Qualität der künstlerischen Arbeiten zu genießen.  Der Kunstraum Anakoluth ist ein Kunstprojekt von Birgit Rüberg.
Kunstraum Anakoluth bei Facebook

Sie interessieren sich für unser Programm?

Hier können Sie sich in unseren Verteiler eintragen. Sie erhalten dann die Einladungen zu unseren Ausstellungen. Ihre Daten geben wir nicht weiter.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)